RETAIL
Reibach in Seiersberg
christian novacek 28.04.2017

Reibach in Seiersberg

Christian Buchmann, erklärter Gegner der Einzelstandorts-genehmigung fürs EKZ Seiersberg, hat’s geschmissen.

Die Finstere Brille ••• Von Christian Novacek

GESCHOBEN oder geschubst, das ist hier die Frage: Christian Buchmann, ehedem Mitglied der steirischen Landesregierung, scheidet aus der Politik aus. Er hat ungefähr ein Drittel seiner Doktorarbeit abgeschrieben, und das wurde medial ordentlich herumgeschaukelt. Nun beschränken sich meine Sympathien für die ÖVP etwa auf das Ausmaß eines Hirschgeweihknopfs, aber dass vor 30 Jahren ein Drittel Doktorarbeit abschreiben eventuell mehr Hacke war, als heute einen Bachelor aus Google abzusaugen, ist naheliegend. Ergo ist mir das Hinhacken irgendwie zuwider.

Und zuwider bleibt's, wenn man dem Ganzen den Hintergrund SCS Seiersberg einzieht. Die lauert nämlich auf eine Einzelstandortsgenehmigung – was, wenn das durchgeht, einige reich machen dürfte, aber inhaltlich trotzdem eher scherzhaft gemeint sein sollte. Die Auftrennung in mehrere Standorte war nämlich dereinst Mittel zum Zweck, ein raumordnungskonformes „Einkaufszentrum” überhaupt durchzubringen. Buchmann war Gegner der Sondergenehmigung, die Einstimmigkeit erfordert. Seine Nachfolgerin ist Barbara Eibinger-Miedl. Mit ihr kommt möglicherweise jetzt Harmonie: Die neue Landesrätin gehört zur Familie, die ursprünglich Eigentümer der Seiersberg-SCS-Gründe war.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema