RETAIL
Wenig Zucker, viel Natürlichkeit © Starzinger GmbH & CoKG

Patrick Moser ist Mitglied der Geschäftsleitung der Getränkegruppe Starzinger.

© Starzinger GmbH & CoKG

Patrick Moser ist Mitglied der Geschäftsleitung der Getränkegruppe Starzinger.

Redaktion 08.07.2016

Wenig Zucker, viel Natürlichkeit

Die Getränkegruppe Starzinger startet mit einem neuen Logistikzentrum, zusätzlichen Lagerflächen und dem Fokus auf zuckerfreie Limonaden-Varianten in die Zukunft.

FRANKENMARKT. Seit mehr als 100 Jahren gilt die österreichische Getränkegruppe Starzinger als Spezialist rund um die Abfüllung von Getränken aller Art. Die Geschäfte laufen gut, lässt Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung, Patrick Moser, durchblicken. „Im Bereich unserer Limonaden sind wir in beiden Ranges sehr, sehr gut unterwegs”, so Moser. Schartner Bombe etwa decke sowohl „zuckerhaltige, als auch zuckerfreie Varianten ab – beide performen im ersten Halbjahr 2016 sehr sehr gut.”

Bei der zuckerfreien Frankenmarkter Limonade habe man eine „Produktverbesserung durch eine 4er-Süßung vorgenommen, die sich auswirkt: plus sechs Prozent in der Menge im ersten Halbjahr.” Die Umsätze erziele man hauptsächlich im klassischen LEH und Cash&Carry.

Mehr Lagerflächen

Überhaupt habe man einen Schwerpunkt auf natürliche Produkte gesetzt: „Seit nunmehr vier Jahren haben wir Produkte im Portfolio, die sich durch vollkommene Natürlichkeit auszeichnen, kein Zucker, keine Süßstoffe, keine Kalorien – diese performen seit Jahren sehr gut und wachsen ständig. Auf unser Produktkonzept sind dann auch laufend Mitbewerber aufgesprungen.”

Unter anderem bündelt die Getränkegruppe Starzinger drei Mineralwassermarken unter einem Dach; daneben bildet Bier eine weitere wichtige Getränkegruppe: „Im Bierbereich sehen wir eine leichte Steigerung”, sagt Moser, der jedoch keine Umsatzzahlen bekannt geben will – nur so viel: „Im Bierbereich verfolgen wir die Strategie, unsere hohe Bierqualität klarer zu kommunizieren, dies mit Erfolg.”
Um den Qualitätsanspruch für das eigene Markensortiment und die rund 1.000 Artikel der internationalen Private Labelling-Klienten noch weiter auszubauen, wird kräftig in die Zukunft investiert, teilt das Unternehmen mit. 2015 wurde das neue Logistikzentrum am oberösterreichischen Hauptstandort Frankenmarkt errichtet und in Betrieb genommen. Bei einem Investitionsvolumen von 8 Mio. € entstanden weitere 12.000 m² Lagerflächen, die für die weitere Entwicklung des Unternehmens unabdingbar sind. (dp)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema