RETAIL
Zielpunkt und die Wiederauferstehung © APA/Helmut Fohringer
© APA/Helmut Fohringer

Redaktion 04.11.2016

Zielpunkt und die Wiederauferstehung

WIEN. Aufgewärmt schmeckt nur Gulasch gut – diesem Satz stimmen Manuela und Ramas Atanelov, ein geschiedenes Unternehmer-Ehepaar, wohl eher nur bedingt zu. Die beiden Händler haben die Wort-BildRechte aus der Konkursmasse des insolventen Lebensmittelhändlers gekauft und sperren mit altem Design und Namen im November in Wien-Brigittenau eine Testfiliale auf. Drei Monate soll der Testbetrieb mit 13 Angestellten laufen.

Expansion zunächst in Wien

Sollte der neue Zielpunkt bei den Kunden gut ankommen, sei eine Expansion in Wien geplant. Wie Die Presse berichtete, sind die Atanelovs seit drei Jahrzehnten im Großhandel mit unterschiedlichen Produkten tätig und beliefern derzeit hauptsächlich Großhändler von Supermärkten. Dass der Name Zielpunkt geschädigt ist, glauben sie nicht, sie hoffen auf nostalgische und neugierige Kunden. In der Filiale soll es eine breitere Obst- und Gemüse-Auswahl geben, so die Unternehmer. Bei der Finanzierung hätten „viele angesehene Geschäftsleute” geholfen, zitiert Die Presse. (nn)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema