SPECIALS
Amadeus-Award für die Tonstudios © christian-husar.com

Werner Müller, Film and Music Austria, ist gespannt auf die Einreichungen.

© christian-husar.com

Werner Müller, Film and Music Austria, ist gespannt auf die Einreichungen.

18.12.2015

Amadeus-Award für die Tonstudios

Der Fachverband der Film- und Musikwirtschaft (FAMA) ­vergibt zum vierten Mal in Koop mit der IFPI Austria einen begehrten Tonstudiopreis, den „Amadeus Best Sound”.

••• Von Michael Bär

WIEN. Bisher vergab der Fachverband der Film-und Musikwirtschaft (FAMA) gemeinsam mit der IFPI Austria einen Tonstudiopreis, der „Best Engineered” benannt war.

Ab 2016 heißt die Auszeichnung „Amadeus Best Sound 2016”: Der Amadeus-Tonstudiopreis für Recording, Mixing und Mastering.

Amadeus Live Event im April

„Wir freuen uns schon jetzt, die drei Nominierten zum Live Event am 3. April 2016 ins Wiener Volkstheater einladen zu dürfen”, erklärt Werner Müller, Geschäftsführer der Film and Music Austria (FAMA) in der WKO. „Da aufgrund des eingeschränkten Platzkontingents beim Live-Event keine weiteren Aufnahmekapazitäten mehr bestehen, werden wir uns bemühen, weitergereihte Einreichungen bei einem Gästekontingent für die anschließende Party im Volksgarten zu berücksichtigen”, so Müller. ­Einem spätabendlichen Netzwerken sollte schließlich nichts im Wege stehen. Die drei Nominierten (das sind maximal neun Personen) werden in alle Amadeus-Kommunikationsaktivitäten (Presseinformationen, Amadeus-Website, Social Media) eingebunden. Im Rahmen der Verleihung im Volkstheater und auf ATV werden sie in Form einer Zuspielung präsentiert und zur Amadeus-Verleihung geladen.

Betriebsstandort Österreich

„Wir laden Tonstudios und Labels ein, ein von ihnen aufgenommenes, gemischtes oder gemastertes Album oder EP einzureichen”, sagt Müller, dem dieser Preis auch ein persönliches Anliegen ist. Die Voraussetzungen sind schnell aufgelistet:
1. Der Antragsteller ist ein Label oder Tonstudio mit zum Zeitpunkt der Einreichung aufrechter Gewerbeberechtigung und einem Betriebsstandort in Österreich.
2. Bewertet werden die Kategorien „Recording”, „Mixing” und „Mastering”.
3. Die Songs müssen den Amadeus-Genres entsprechen: Alternative, Jazz/World/Blues, HipHop/Urban, Electronic/Dance, Hard & Heavy, Pop/Rock, Schlager, Volksmusik.
4. Der kommerzielle Release muss im Jahr 2015 stattgefunden haben (physisch und/oder digital)
5. Als kommerzieller Release gilt die Veröffentlichung eines Albums oder einer EP (mit mindestens drei originären Titeln).
6. Für die Einreichung erforderlich sind: der Name des Labels oder des Tonstudios, Details und Angaben zum eingereichten Album, Angabe des Genres, Nennung des kommerziellen Release (z.B. Datum der Veröffentlichung) sowie ein Link zum Download eines Referenz-Titels oder zu Snippets in einem Maximalvolumen von 100 MB. Der Titel oder die Kompilation muss entweder in unkomprimiertem Format oder in den Formaten aac (mfit) oder mp3hq (high quality) zur Verfügung gestellt werden.

Einreichungen per Mail

Zur Jurierung werden im Laufe des Jänner 2016 alle Einreicher sowie eine Jury eingeladen. Wichtig ist dabei: Die Einreicher dürfen auch ihre eigenen Einreichungen in die Bewertung einbeziehen. Die Einreichung mit Infos und Link zum Download sollen bis 21. Dezember 2015 per Mail an jabri@fama.or.at gesendet werden.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema