SPECIALS
BBC startet Store © store.bbc.com

Das neue An­ge­bot wird neben aktuellen Sendungen auch preis­gekrönte Archiv-Schätze der BBC be­inhalten.

© store.bbc.com

Das neue An­ge­bot wird neben aktuellen Sendungen auch preis­gekrönte Archiv-Schätze der BBC be­inhalten.

18.12.2015

BBC startet Store

Mit dem Start des digitalen BBC Store setzt die BBC einen Schritt, um als Rundfunkanstalt in der Online-Welt zu bestehen.

••• Von Georg Biron

LONDON. Das neue Angebot der BBC soll es Konsumenten leichter machen, ihre Lieblings-TV-Inhalte in digitaler Form zu erwerben und auf diese Weise sogar dauerhaft zu besitzen.

Die meisten TV-Anstalten stehen zunehmend unter Druck, sich der Realität der modernen vernetzten Welt anzupassen.
Schon hier war die BBC ein Vorreiter, hat sie doch bereits 2007 ihren iPlayer gestartet. Solche Angebote, mit denen Seher den Konsum verpasster Sendungen kurz nach der Ausstrahlung online nachholen können, sind mittlerweile praktisch überall Standard.

An digitale Welt anpassen

Die BBC darf mit ihrem neuen Angebot auf zusätzliche Einnahmen hoffen – nicht zuletzt, da das Angebot neben aktuellen Sendungen auch exklusive Inhalte, beispielsweise zum Kult-Automagazin Top Gear, oder Schätze aus den BBC-Archiven wie etwa frühe Folgen der am längsten laufenden Science-Fiction-Serie der Welt, „Doctor Who”, umfassen wird.

„Wir wollen mit dem BBC Store für digitales Eigentum schaffen, was wir mit dem iPlayer fürs Nachholen getan haben”, sagt Marcus Arthur, Präsident von BBC Worldwide & ANZ. Denn der Shop wird dem Trend weg von den DVDs hin zum Kauf digitaler Inhalte gerecht.
Der BBC Store soll nicht zuletzt mit umfangreichem Angebot punkten. Der Rundfunkanstalt zufolge ist der Store schon zum Start die umfassendste Sammlung von BBC-Sendungen, die je veröffentlicht worden ist.
Das Spektrum reicht dabei von TV-Dramen wie den modernen „Sherlock”-Folgen über Comedy bis hin zu Dokumentationen über Geschichte und Natur, für die die BBC weltweit berühmt ist.
Zudem wird es täglich neue Inhalte geben. Denn einerseits sollen viele Sendungen schon einen Tag nach der Erstausstrahlung in digitaler Form erhältlich sein. Zudem will die BBC laufend zusätzliche Inhalte aus ihren Archiven für das Publikum verfügbar machen.

Internationale TV-Formate

Als zusätzlichen Anreiz für die Nutzung des Stores setzt die BBC auf exklusive Inhalte. So wird die „Top Gear: Greatest Hits”, eine Highlight-Sammlung zum aktuell im Umbruch befindlichen Kult-Automagazin, zuerst im neuen digitalen Shop verfügbar sein.

Dazu kommen Sendungen, die wie die Sitcom „Dad's Army” erstmals digital oder gar – wie manche BBC-Fernsehspiele aus den 1960er-Jahren – zum ersten Mal überhaupt zum Kauf angeboten werden.
All das soll die Einnahmen der BBC aufstocken und somit dazu beitragen, dass diese weiterhin intensiv in neue Inhalte investieren kann. Allerdings bleibt der BBC Store britischen Kunden vorbehalten, Pläne für eine internationale Expansion gibt es derzeit nicht.

Ausgaben müssen sinken

Nach Schätzung des Office of Budget Responsibility wird die BBC ihre Ausgaben bis zum Jahr 2020 um etwa 20% senken müssen. Nach dem TV-Kanal BBC3 könnten weitere vorgelagerte Angebote dem Sparstift zum Opfer fallen.

Verantwortlich dafür ist ein Eingeständnis, dass die BBC der britischen Regierung machen musste: Bis 2020 übernimmt der Sender die vollen Kosten für die Rundfunkgebühren-Befreiung der Über-75-jährigen. Die Kosten dafür belaufen sich auf etwa 725 Mio. £ (umgerechnet mehr als eine Mrd. €). Das entspricht etwa einem Zehntel des BBC-Gesamtbudgets, ist also auch für die Rundfunkanstalt von Weltformat keine Kleinigkeit.
Daher will man jetzt die gebührenbefreiten Senioren bitten, freiwillig ihre Beiträge zu leisten.
„Wir werden den anspruchsberechtigten Haushalten die Gelegenheit geben, freiwillig ihre TV-Gebühren zu zahlen und dadurch einen Beitrag zu den Kosten der BBC-Dienste zu leisten”, so James Heath, Chefstratege der BBC.
Dennoch wird die BBC den Gürtel enger schnallen müssen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema