SPECIALS
Biersorten in Österreich © Brau Union (3); Stiegl; Ottakringer

Das sind jene heimischen Biermarken, zu denen die Österreicher am liebsten greifen

© Brau Union (3); Stiegl; Ottakringer

Das sind jene heimischen Biermarken, zu denen die Österreicher am liebsten greifen

dino silvestre 23.06.2015

Biersorten in Österreich

MindTake Research Studie dokumentiert: Märzen und Helles sind Spitzenreiter für österreichische Bier-Liebhaber

Mehr als die Hälfte (55%) der Befragten kauft Bier nur dann, wenn es preisgünstige Aktionen gibt.

Wien. Eine aktuelle repräsentative Umfrage zum Thema alkoholische Getränke zeigt, dass Gösser und Stiegl zu den am meisten gekauften Biermarken in Österreich gehören. 46% der Befragten, die Bier im Supermarkt oder Getränkefachhandel kaufen, wählen Gösser. Auch Stiegl wird von 43% der Befragten gern gekauft und liegt auf Platz zwei. Zwei Drittel (32%) kaufen außerdem Zipfer Bier.

Einkaufen im Hypermarkt

Bei der Frage, welches die Lieblings-Biermarke ist, geht Gösser ebenfalls mit 18% als Sieger hervor. Die liebste Biersorte der Befragten war Märzen (29%), dicht gefolgt vom Hellen (27%). Platz drei der beliebtesten Biere belegt Weißbier, das immerhin zwölf Prozent der Befragten zu ihrem Favoriten erklärt haben.
81% der 590 Befragten, die zumindest gelegentlich alkoholische Getränke konsumieren, kaufen für sich oder jemand anderen Bier oder Biermischgetränke im Supermarkt oder Getränkefachhandel. Fast die Hälfte der Gruppe (47%) ist sehr zufrieden mit dem Bier-Angebot im Supermarkt.
Noch etwas besser schneiden die Hypermärkte ab, deren Bier-Angebot für 53% der Befragten sehr zufriedenstellend ist. Das Schlusslicht bildet dagegen der Diskonter, mit dessen Bier-Sortiment nur 14% der Kunden sehr zufrieden sind, 36% halten es für eher mittel­mäßig.

Beliebte Preisaktionen

Die Studie zeigt, dass Aktionen auf Bier und Biermischgetränke von Konsumenten sehr gern in Anspruch genommen werden: Die Hälfte (55%) der Befragten kauft Bier generell nur, wenn es in Aktion ist und wenn ihre Lieblingsmarken dabei sind. 56% derer, die Bier im Supermarkt oder Getränkefachhandel kaufen, wechseln zwischen zwei bis drei Biermarken.
Nur 16% wechseln zwischen mehr als vier Marken.
Der Favorit unter den Verpackungsarten ist die 0,5 l-Glas-flasche: Mehr als die Hälfte (54%) der Konsumenten kauft diese. 22% greifen lieber zur 0,33 l-Flasche und 21% entscheiden sich für die 0,5 l-Dose.
Fast zwei Drittel (64%) trinken im Sommer vermehrt Bier oder Bier-Mischgetränke, und das Interesse an saisonalen Bierkreationen, die es nur zu einer bestimmten Jahreszeit gibt, ist ebenfalls hoch: Mehr als die Hälfte der befragten Bier- und Radler-Trinker ist neugierig auf saisonale Bierprodukte. Die Mehrheit (83%) der Konsumenten ist außerdem experimentierfreudig und probiert zumindest gern mal hin und wieder auch neue Biermarken und Sorten aus.
Die Studie wurde von MindTake Research mithilfe des Online-Panels von MindTake Research im April 2015 durchgeführt.
Unter Einhaltung bestimmter Quoten wurden repräsentativ für die österreichische Bevölkerung 590 österreichische Internet-Nutzer zwischen 15 und 69 Jahren befragt, die gelegentlich alkoholische Getränke konsumieren.

EU im Visier der Brauer

Generell ist die Stimmung bei den heimischen Bierproduzenten gut. Allerdings sehen Österreichs Brauer die Diskussion im EU-Parlament zur Einführung verpflichtender Warnhinweise kritisch.
Sigi Menz, Obmann des österreichischen Brauereiverbands, findet dazu ungewöhnlich kritische Worte: „Die EU täte generell gut daran, die Bürger nicht mehr und mehr zu bevormunden und sie für dumm zu verkaufen. Andernfalls laufen wir Gefahr, Schritt für Schritt in eine freudebefreite Verbotsgesellschaft ohne jede Selbstbestimmung zu geraten. Ich habe das mulmige Gefühl, dass die Einschränkung unserer Freiheit in Zukunft noch viel weiter gehen wird, als es sich manche Gutgläubige heute vorstellen können.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema