SPECIALS
Der Herold-Boom © Karl Michalski

Thomas Friess Der Geschäftsführer der Herold Business Data führt sein Unternehmen in die digitale Zukunft.

© Karl Michalski

Thomas Friess Der Geschäftsführer der Herold Business Data führt sein Unternehmen in die digitale Zukunft.

Marcus Schuller 18.03.2016

Der Herold-Boom

Die Entwicklung vom Print-Verlag zu einem Unternehmen für digitale Medien und Marketing-Services.

••• Von Marcus Schuller

WIEN. Nach dem Wechsel zur Kreativagentur We Make startet Herold mit einer neuen Marke für sein B2B-Portfolio durch. Die Produktlinie für Unternehmen heißt ab sofort Herold Boom Best Of Online-Marketing und kommt in Türkis und mit einem neuen Logo daher. Neben Websites, Online- und Such­maschinen-Marketing gehört Dialogmarketing zu den Fokus-Bereichen des Unternehmens.

Ausbau des Produktbereichs

In den letzten Jahren hat sich Herold von einem traditionsreichen Print-Verlag zu einem Unternehmen für digitale Medien und Marketing-Services gewandelt.

Ging es vor zehn Jahren noch hauptsächlich um die gedruckten Nachschlagewerke, so sind inzwischen die digitalen Medien mit herold.at als wichtigstem Portal in den Mittelpunkt gerückt; zusätzlich hat Herold sein Produktangebot im Bereich B2B kontinuierlich ausgebaut.
Rund 20.000 erstellte Websites machen Herold heute zum größten Website-Anbieter Österreichs im KMU-Segment. Mit einem B2B-Angebot, das von Empfehlungsmarketing und Social-Media-Kampagnen bis hin zu Unternehmensvideos reicht, kann das Unternehmen als One-Stop-Shop umfassende Werbe- und Marketing-Pakete für die heimische Wirtschaft schnüren.

Neue Conversion-Features

Dialogmarketing ist nach wie vor ein Kernthema von Herold, das permanent weiterentwickelt wird. So wurde MDOnline (= Marketingdaten online), die Herold-Plattform für Marketingdaten, um ein Feature erweitert: MDOnlineConversion schlägt eine Brücke zwischen der Online- und der Offline-Welt und bietet Firmen, die im B2B-Bereich tätig sind, Informationen zur Branche und der Größe der Unternehmen, aus denen jene Menschen kommen, die sich auf ihrer Website über ihre Produkte bzw. Dienstleistungen informieren.

Wichtige Parameter in der strategischen Planung jeder weiterführenden Marketingmaßnahme.

Genaue Zielgruppenanalyse

Um die Zielgruppe profilieren zu können, muss ein Code auf der entsprechenden Website bzw. Landingpage eingebaut werden.

Als Ergebnis liefert MDOnlineConversion dann beispielweise: 37% der Interessenten stammen aus GmbHs, 21% aus der Branche Hotels, und 38% haben fünf bis zehn Mitarbeiter.

Selektion relevanter Daten

Die so ermittelten Analyse­ergebnisse zu Branchen, Bundesländern, Mitarbeiteranzahlen, etc. können somit einfach in die MDOnline-Suche übernommen werden, um anhand dieser Profilierung relevante Daten über das Potenzial für Marketing- und Sales-Aktivitäten zu selektieren.

Im Anschluss kann man diese downloaden. Auf Grundlage dieses Datensatzes wiederum können klassische Maßnahmen, wie die Aussendung physischer Mailings, ergriffen werden.

„Mit MDOnlineConversion liefern wir Unternehmen nun wichtige Erkenntnisse über ihre Zielgruppe, sodass diese ihre Marketing- und Verkaufsaktivitäten noch punktgenauer planen können”, kommentiert Herold Geschäftsführer ­Thomas Friess die Anwendungsmöglichkeiten.
Weitere Informationen zu Herold, Herold boomt und der Kreativagentur We Make finden sich unter: www.herold.at

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema