SPECIALS
Die Callas kehrt auf die Bühne zurück © Nurith Wagner-Strauss

Andrea Eckert feierte als Maria Callas einen überwältigenden Publikumserfolg.

© Nurith Wagner-Strauss

Andrea Eckert feierte als Maria Callas einen überwältigenden Publikumserfolg.

georg biron 08.04.2016

Die Callas kehrt auf die Bühne zurück

Kammerschauspielerin Andrea Eckert lässt sich nach acht Jahren Spielpause in „Meisterklasse” von Terrence McNally als gefeierter Opernstar Maria Callas wieder bejubeln.

••• Von Georg Biron

WIEN. Der traditionsreiche österreichische Thomas Sessler Bühnen- und Musikverlag verwandelt in Kooperation mit dem Filmarchiv Austria das Metro Kinokulturhaus in 1010 Wien, Johannesgasse 4, vom 7. bis 23. April um 19:30 Uhr wieder in eine Theaterbühne.

Das unter Cineasten beliebte Lichtspielhaus im Herzen Wiens bietet eine perfekte Kulisse für die sechs Vorstellungen der legendären Inszenierung von Arie Zinger.
Mit der Wiederaufnahme des Stücks „Meisterklasse” von Terrence McNally bringt Kammerschauspielerin Andrea Eckert das Kulturereignis, mit dem sie zwischen 1996 und 2008 in der Rolle der Operndiva Maria Callas einen überwältigenden Publikumserfolg am Volkstheater Wien feierte, nach acht Jahren Spielpause ihrem ­Theaterpublikum zurück.

Begeisterte Kritiker

Auch die Kritiker überschlugen sich damals vor Begeisterung: „Andrea Eckert – in einer hinreißend konzentrierten Inszenierung – stellt die Primadonna assoluta dar … Das Publikum im Zuschauerraum ist so begeistert, als hätte Maria Callas leibhaftig soeben die Lucia oder die Norma gesungen”, hieß es nach der Premiere im ORF. Der Standard meinte: „Die faszinierende Auseinandersetzung der Andrea Eckert mit dem Mythos Callas ist beinahe jede Mühe wert.” Und im Kurier war zu lesen: ­„Andrea Eckert gelingt das Bühnenwunder, die Callas in ihrer Leidenschaft und Hingabe an die Kunst ergreifend zu verlebendigen.” Solches Lob gibt es nur selten …

Ein Drama über die Grausamkeit

Eckert, im Dezember 2015 zur Intendantin der Raimundspiele Gutenstein berufen, gelang mit ihrer Darstellung der Callas ein Triumph. In mehr als 170 Vorstellungen wurde „Meisterklasse” von über 170.000 Besuchern gestürmt.

Hinter der Ikone Callas werden auch die lebensvernichtenden Zwänge und Opfer sichtbar, die großes Künstlertum und eine weltweite Karriere fordern.
Ein Drama über Größe und Grausamkeit der Kunst, die nichts weniger als das Leben kostet.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema