SPECIALS
Digitale Schnitzeljagd © Ubisoft/Tschida Hans

Gefasst Mithilfe der Community konnte Patient Zero schlussendlich gefunden werden.

© Ubisoft/Tschida Hans

Gefasst Mithilfe der Community konnte Patient Zero schlussendlich gefunden werden.

Marcus Schuller 18.03.2016

Digitale Schnitzeljagd

Ubisoft zeigt die gekonnte Verbindung von New & Social Media mit Event- und Produktmarketing.

••• Von Marcus Schuller

WIEN. Ubisoft hat sich zum ­Release seines neuen Spieletitels „Tom Clancy’s The Division” etwas ganz Besonderes einfallen lassen: In den Räumlichkeiten von Microsoft Österreich lud man Journalisten, Gaming-Blogger und YouTuber zu einem eigenen Launch-Event und verknüpfte dabei On- und Offline-Marketing.

Burger- und Getränkebuffet

Trotz der eigens erstellten Foto­wand oder dem reichhaltigen Burger- und Getränkebuffet ließen sich eingefleischte Gamingfans natürlich nur bedingt von ihren Konsolen ablenken; man blieb, mit Headset und Controller bewaffnet, in der virtuellen Welt lieber unter sich.

Gesucht: Patient Zero

Als die Gäste des Abends dann aber durch ihre Smartphones aus der gewohnten Umgebung gerissen wurden, war allen klar: Da tut sich was.

Mit Text- und Bildnachrichten veranstaltete Ubisoft eine digitale Schnitzeljagd, um ­„Patient Zero” unter den Anwesenden zu finden.

Patient Zero wurde gefunden

Über den Abend verteilt, wurde die gesuchte Person immer genauer beschrieben und eine eigene Quarantänezone errichtet, in der man Tipps zur Identität des Patient Zero abgeben konnte. Patient Zero wurde schließlich mithilfe der Community gefunden und somit konnte eine Ansteckungswelle verhindert werden.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema