SPECIALS
Stabile Zahlen © Thomas Böhm/Tiroler Tageszeitung

„Tiroler Tageszeitung” Hermann Petz: „Die Media- Analyse bietet wieder einmal die Fakten zu meiner These, dass die Zeitung lebt.”

© Thomas Böhm/Tiroler Tageszeitung

„Tiroler Tageszeitung” Hermann Petz: „Die Media- Analyse bietet wieder einmal die Fakten zu meiner These, dass die Zeitung lebt.”

Michael Fiala 08.04.2016

Stabile Zahlen

Für die Oberösterreichischen Nachrichten und die Tiroler Tageszeitung brachte die MA-Analyse stabile Werte.

••• Von Michael Fiala

LINZ. Für die Tiroler Tageszeitung gab es im Rahmen der Media-Analyse 2015 stabile Zahlen innerhalb der Schwankungsbreite. Der aktuellen Analyse zufolge informieren sich täglich 291.000 Österreicher in der Tiroler Tageszeitung oder TT Kompakt. Im TT-Hauptverbreitungsgebiet Nordtirol greifen 274.000 (47,7%) der über 14-Jährigen täglich zu einem der beiden Zeitungsprodukte. „Die Tiroler Krone wird zum Vergleich in Nordtirol von 27,8 Prozent gelesen”, heißt es in der Aussendung der Tiroler ­Tageszeitung.

Junge greifen zur „TT”

„Ein ausgezeichnetes Zeugnis”, so die Aussendung, stellt die MA der TT insbesondere bei den ganz jungen Lesern aus: 45,5% der 14- bis 19-Jährigen in Nordtirol nehmen bereits täglich entweder die TT oder die TT Kompakt zur Hand. Besonders erfreulich ist, dass in dieser Zielgruppe schon 36,4% täglich die Vollausgabe der ­Tiroler Tageszeitung lesen.

„Klare Spitzenposition”

Hermann Petz, Vorstandsvorsitzender der Moser Holding, zum heutigen Ergebnis: „Erneut wurde der TT die klare Spitzenposition unter den Tageszeitungen in Tirol bestätigt. Ganz besonders freut uns die hohe Akzeptanz bei den Jungen. Wir sehen darin eine Bestätigung für unsere besonderen Bemühungen um diese Zielgruppe. Wenn wir die Jungen an Bord haben, dürfen wir für die Zukunft der Zeitung optimistisch sein.”

Auch die TT-Chefredakteure Luis Vahrner und Mario Zenhäusern sind zufrieden mit dem jüngsten MA-Resultat: „Wir bleiben als Zeitungsmarke unschlagbar in Tirol und erfreulicherweise gelingt es uns schon allein mit unseren Printprodukten, fast 300.000 Leser zu erreichen. Wir danken allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr Engagement, und insbesondere den vielen treuen TT-Leserinnen und Lesern.”

Nächster Erfolg nach LAE

Nach einer „sehr guten LAE” freuen sich die OÖNachrichten jetzt auch über stabile Werte in der Media-Analyse für das Gesamtjahr 2015: Die OÖNachrichten haben eine Reichweite von 5% erreicht, im Heimmarkt Oberösterreich liegt die Reichweite wochentags mit 342.000 Lesern bei 28,2%, der Wochenend-Wert ist mit 382.000 Lesern oder 31,4% deutlich höher. Der weiteste Leserkreis WLK der OÖNachrichten umfasst 694.000 Leser.

„Ein schneller Überblick über das globale und nationale Geschehen plus solide, aktuelle Information aus den Regionen in Oberösterreich – das sieht man in der Redaktion der OÖNachrichten als Erfolgsrezept für die Print-Ausgabe. Das hauseigene online-Angebot nachrichten.at konnte im Februar mit 1,322.483 Unique Clients in der ÖWA einen neuen Reichweitenrekord einfahren (19,5 Mio. Page Impressions). Nur wenige Tage vor der geplanten Feier zum Jubiläum ‚20 Jahre nachrichten.at' ist das eine schöne Bestätigung für Qualitätsjournalismus auch online”, heißt es in einer Aussendung zu den aktuellen Zahlen. Die LeserAnalyse Entscheidungsträger LAE hatte den OÖNachrichten erst kürzlich bestätigt, dass mit 76,1% mehr als drei Viertel der Entscheider, Meinungsführer und Multiplikatoren in Oberösterreich am Freitag/Samstag die OÖNachrichten lesen.

Hohes Haushaltseinkommen

„Besonders gute Reichweiten” werden laut den Oberösterreichischen Nachrichten in den höheren Einkommensstufen, bei den zahlungskräftigen Lesern mit einem Haushaltseinkommen jenseits der 3.000 € erzielt: 194.000 OÖNachrichten- Leser fallen in diese Kategorie, das ist ein überproportional hoher Marktanteil von 6,3% bundesweit. ”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema