SPECIALS
Woerle im neuen Look © Woerle

Das Produktportfolio im neuen Design stellt die Familientradition in den Mittelpunkt.

© Woerle

Das Produktportfolio im neuen Design stellt die Familientradition in den Mittelpunkt.

19.05.2015

Woerle im neuen Look

Redesign Knapp nach dem 125. Firmenjubiläum ist jetzt die Produktpalette auf das neue Design umgestellt

Das Familienunternehmen lebt in der bereits fünften Generation seine Leidenschaft für Käse.

Henndorf. Familienunternehmen, deren Geschicke mit Weitsicht und Hingabe seit Generationen geführt werden, haben Seltenheitswert. Die Privatkäserei Woerle zählt zu diesen Raritäten. 1889 gegründet, gilt die Privatkäserei als fixe Konstante unter den heimischen Käseherstellern. Geführt wird die Käserei in fünfter Generation von Gerhard Woerle. Mit dem Sortiment an Hart-, Schnitt-, Schmelz- und Frischkäse zählt Woerle zu Österreichs größten und erfolgreichsten Käsereien, die seit Jahren die Marktführerschaft bei Heumilch-Emmentaler sowie im Schmelzkäsescheiben-Gesamtmarkt hält.

Neuer Auftritt – alte Werte

Pünktlich zum 125-jährigen Jubiläum hat sich Woerle im letzten Jahr entschlossen, das Sortiment einem Verpackungs-Redesign zu unterziehen. Mittlerweile ist die gesamte Produktpalette im neuen Design erhältlich. Dieses stellt die Marke Woerle als zentrales Gestaltungsmerkmal in den Vordergrund. Ein blaues Dachmarken-Band weist auf die Familientradition hin und sorgt für Prägnanz und Wiederkennung im Regal. Bordüren in Leinen-Optik symbolisieren die Tradition und das Handwerk, die alle Woerle-Produkte auszeichnen. Ein Farbsystem erleichtert dem Konsumenten die Unterscheidung der einzelnen Käsesorten. Woerle hat zudem ein Gütesiegel kreiert, das auf einen Blick die Basis für wertvolle Heumilch zeigt; nämlich allerbeste Gräser, Kräuter- und Wiesenblumen aus Österreich.
Dem Trend zur Nachhaltigkeit, Natürlichkeit und nachvollziehbarer Produktherkunft folgend, steigt nicht nur in Österreich, sondern auch in den benachbarten Ländern die Nachfrage nach Heumilchprodukten. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema