TECHNOLOGY
Cyber-Fahrrad © Eset/Dennis Stratmann
© Eset/Dennis Stratmann

19.06.2015

Cyber-Fahrrad

Eset Vernetztes Bike

Wien. Das Internet der Dinge macht auch vor dem Zweirad nicht Halt: Ob biometrische und physiologische Kenngrößen des Radsportlers, Echtzeitanalyse des Untergrunds, automatische Schaltvorgänge oder aktuelle Wetter- und Navigationsdaten – die Zukunft des Fahrrads hat mit dem Drahtesel von gestern nur noch wenig gemein. Durch die Vernetzung von Bike und Biker erwachsen jedoch auch Gefahren und Angriffsflächen, die mit modernen Sicherheitstechnologien in Schach gehalten werden können. Um den Veränderungen in der Radsport-Szene möglichst nah zu sein, sponsert der Security-Software-Hersteller Eset ab sofort das Craft-Rocky-Mountain-Team. „Das Internet der Dinge ist eine große Chance für den Leistungssport. Durch die Verbindung von Mensch und Maschine ergeben sich massive Vorteile, insbesondere beim Auswerten und Interpretieren physiologischer und physikalischer Daten”, sagt Thomas Uhlemann, Security Specialist beim Security-lösungsanbieter Eset. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema