TECHNOLOGY
Innovative Internet-Ideen
Alfred unegg 24.04.2015

Innovative Internet-Ideen

netidee 2006 von der Internet Foundation Austria gegründet, hat die Organisation über 160 Projekte finanziell unterstützt

Insgesamt werden heuer bis zu 50.000 € an Fördermitteln für spannende Web-Projekte bereitgestellt.

Wien. Die netidee feiert zehnten Geburtstag – und die Internet Foundation Austria vergibt eine Mio. € zur Umsetzung innovativer Projektideen, die das Internet in Österreich weiterbringen. Es winken bis zu 50.000 € Förderung, und für die besten Einreichungen zu „Internet & Umwelt” sowie „Open Science” gibt es jeweils 3.000 € extra. Einreichschluss ist der 15. Juli. Interessierte können sich außerdem für die Teilnahme am netidee Open Source Camp am 15./16. Mai in Wien bewerben.

Crowdsourcing-Aktion

„Eine netidee-Förderung ist um einiges leichter und unbürokratischer zu bekommen als so manch andere Förderung – auch ohne detaillierten Businessplan”, sagt Ernst Langmantel, Vorstand der Internet Foundation Austria „Jeder kann sich bewerben – ob Organisation oder Privatperson, Weltverbesserer, NGO oder Nerd: Hauptsache, das Vorhaben überzeugt den Förderungsbeirat, und die Ergebnisse werden unter einer open source- bzw. creative commons-Lizenz zur Nutzung und Weiterentwicklung zur Verfügung gestellt.” Gesucht sind Initiativen, die das Potenzial haben, die Nutzung des Internets qualitativ und quantitativ zu verbessern – egal in welchem Bereich. „Das kann eine technologische Innovation, ein Soft- oder Hardware Prototyp als Proof of Concept genauso sein wie eine neue Anwendung im Sinne einer positiven gesellschaftlichen Entwicklung”, beschreibt Langmantel. „Wir sind für alle Themen offen – spezielle Schwerpunkte setzen wir in Form von Sonderkategorien, in denen es Chancen für zusätzliche Preisgelder gibt.” In der großangelegten netidee Crowdsourcing-Aktion „Deine Ideen für ein besseres Internet” haben Österreichs Internet-User die zwei Sonderkategorien für den diesjährigen Jubiläumscall entschieden: Einerseits sind es unsere Umwelt und die nachhaltige Nutzung von Ressourcen, die die User beschäftigen. Andererseits ist die Zugänglichkeit der Wissenschaft ein großes Thema: Wie werden Forschungsthemen ausgewählt und Ergebnisse vermittelt? „Dass die Wissenschaft für Menschen gemacht wird, ist die zentrale Forderung bei ‚Open Science'. Bei ‚Internet und Umwelt' sind wir gespannt auf Ideen, wie das Internet mithelfen kann, unsere Umwelt lebenswert zu erhalten”, sagt Langmantel. Die beste Einreichung in der jeweiligen Kategorie erhält 3.000 € zusätzlich zur Projektförderung.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema