TECHNOLOGY
Onlinehandel im Wettlauf mit der Zeit © Smartbox Pro

Smartbox Pro setzt v.a. im Onlinehandel auf die Automatisierung des Bestellwesens durch EDI.

© Smartbox Pro

Smartbox Pro setzt v.a. im Onlinehandel auf die Automatisierung des Bestellwesens durch EDI.

Redaktion 03.06.2016

Onlinehandel im Wettlauf mit der Zeit

Der Kunde klickt, die Lieferung muss raus. Schnelligkeit ist im Onlinehandel oberstes Prinzip. Der deutsche Verpackungsspezialist Smartbox Pro zeigt vor, wie’s „elektronisch” geht.

PLÖSSBERG/WIEN. Einer der in unserer schnelllebigen Zeit immer wichtiger werdenden Faktoren im Online-Geschäft ist Zeit, bestätigt Daniel Frohn, Vertriebsleiter des Verpackungsspezialisten Smartbox Pro mit Sitz im deutschen Plößberg: „Schnelligkeit ist das Um und Auf im Online-Handel – in Zeiten von Amazon Prime und eBay Plus geht es da oft um jede Minute. Aufträge müssen bis spätestens 14 Uhr draußen sein, um eine zeitgerechte Lieferung zu garantieren. Ohne EDI (Elektronischer Datenaustausch; engl. Electronic Data Interchange, Anm.), wäre das für uns nicht mehr machbar.”

Nach der erfolgreichen EDI-Anbindung des Großkunden Metro Anfang des Jahres setzt Smartbox Pro jetzt vor allem im Online-Handel auf die Automatisierung seines Bestellwesens durch EDI. Die erste erfolgreiche Umsetzung erfolgte mit dem jungen Start-up-Unternehmen Handelsstaerke, das in seinem Webshop karton-billiger.de die Produkte von Smartbox Pro vertreibt.

Massive Beschleunigung

Was bis dato mit enorm aufwendiger manueller Datenerfassung verbunden war, funktioniert nun – dank EDI – voll automatisiert: Bestellungen (Orders) werden vom Webshop der Handelsstaerke über deren ERP (Enterprise-Resource-Planning) ohne eine vorherige Konsolidierung oder Bündelung direkt an Smartbox und somit ohne Zeitverzögerung übermittelt. Smartbox übernimmt den kompletten Versand an den Kunden – Lieferscheine und Rechnungen werden nach wie vor über Han­dels­staer­ke ausgestellt.

Frohn zeigt sich erfreut über die Zeitersparnis seit dem Einsatz von EDI: „Durch den vollautomatisierten Bestelleingang kann die Arbeit bei uns im Lager bereits um sieben Uhr früh losgehen, was in Zeiten vor EDI mittels manueller Bestellungsbearbeitung frühestens gegen Mittag möglich war.”
Die zeitliche Effizienz von EDI im Online-Handel zeigt sich am Beispiel von Smartbox Pro vor allem auch bei sehr hohem Bestellvolumen. „Bei unseren Vertriebspartnern im Online-Handel gibt es meist eine enorme Anzahl von Einzelbestellungen mit geringem Auftragswert – der Aufwand ist im Vergleich dazu sehr hoch. Durch EDI fällt hier die komplette manuelle Dateneingabe weg – eine schnelle, genaue und ressourcenschonende Abwicklung ist damit auch bei hohem Bestellvolumen garantiert”, erklärt Frohn.
Aus diesem Grund steht bei Smartbox Pro die nächste EDI-Anbindung zwischenzeitlich schon vor der Tür: Beim Vertriebspartner Verpackung Roper wird im Herbst 2016 die gesamte Logistik umgestellt. International führender Anbieter von EDI-Lösungen ist EDITEL – spezialisiert auf die Optimierung von Supply Chain Prozessen unterschiedlichster Unternehmen und Branchen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema