TECHNOLOGY
Sprachaufnahmen mit Transkription am Rechner © Philips (2)

Der DVT2700: Solide Bauweise, einfache Bedienung und hervorragende Tonqualität zeichnen das Gerät von Philips Speech Processing Solutions aus.

© Philips (2)

Der DVT2700: Solide Bauweise, einfache Bedienung und hervorragende Tonqualität zeichnen das Gerät von Philips Speech Processing Solutions aus.

CHRIS HADERER 26.06.2015

Sprachaufnahmen mit Transkription am Rechner

Test Der DVT2700 von Philips ist ein hochwertiger Voice-Recorder, der auch optisch einen sehr guten Eindruck macht

Diktate können mit Dragon NaturallySpeaking vollautomatisch in geschriebenen Text übersetzt werden.

Wien. Nennen Sie ihn nicht „Diktiergerät” – das wäre eine Beleidigung. „Digital Voice Recorder” trifft den Kern der Sache schon eher – und das ist der DVT2700 von Philips auch: Ein digitales Aufnahmegerät, das nicht nur eine hervorragende Tonqualität bietet, sondern auch von der Optik her einen ausgesprochen guten Eindruck hinterlässt. Das Gerät liegt stabil in der Hand, lässt sich einfach bedienen und eignet sich damit als Recorder für die unterschiedlichsten Situationen – vom Meeting über Musikmitschnitte bis hin zum Einsatz als persönliches Notizbuch.

Hohe Tonqualität

Dank des Farbdisplays ist der digitale Recorder einfach und intuitiv zu bedienen, bietet ein brandneues, robustes Design und tatsächlich erstklassige Tonqualität. Wer Konferenzen und ähnliches bisher auf dem Smartphone mitgeschnitten hat, wird sich über den DVT2700 vermutlich sehr freuen: „Die Philips Voice Tracer sind den Smartphones in puncto Aufnahmequalität haushoch überlegen”, sagt Thomas Brauner, CEO der Speech Processing Solutions. „Die hochwertigen Mikrofone sorgen für kris-tallklare Stimmen, unterdrücken Umgebungsgeräusche, und der leistungsstarke Lithium-Polymer-Akku hält bis zu 50 Stunden. Smartphones können mit einem speziell entwickelten Gerät einfach nicht mithalten.”
Der DVT2700 verfügt über zwei integrierte Stereomikrofone, die für klare Sprachaufnahmen und die Reduzierung von Störgeräuschen entwickelt wurden. Hochwertige Aufnahmen sind für eine klare Wiedergabe und präzise Spracherkennung ein Muss. Der DVT2700 kommt übrigens mit der neuesten Version der Dragon NaturallySpeaking Spracherkennungssoftware, mit der Diktate am PC in geschriebenen Text umgewandelt werden können. Dragon Naturally Speaking ist eine ausgereifte Lösung, die auch als Stand-alone-Produkt im Handel erhältlich ist: Nach der Installation erfordert die Software eine Initialisierungsphase, bei der sie auf die Sprechgewohnheiten des Anwenders trainiert wird. Die Erkennung ist hervorragend – allerdings erfordert die Software eine gewisse Disziplin beim Sprechen. Für die Transkription von Konferenzen ist sie nicht geeignet, Diktate lassens ich mit ihr allerdings sehr komfortabel abwickeln.

Alternative Smartphone

Speech Processing Solutions hat außerdem die Philips Diktier-Recorder-App Version 2.6 für Smartphones veröffentlicht. Aufnahmen können zur Bearbeitung durch einen Transkriptionisten ans Schreibbüro oder an die Workflow-Lösungen SpeechLive oder SpeechExec versendet werden. SpeechLive bietet einen Schreibservice, bei dem professionelle Transkriptionisten die Abschrift der Aufnahmen erledigen. Die App kann im Google Play Store, bei iTunes für iOS und in der BlackBerry World heruntergeladen werden. Philips SpeechLive kann 30 Tage gratis getestet werden.

Solide Lösungen

Insgesamt bietet Philips ausgereifte Lösungen für verschiedenste Aufnahmesituationen. Smartphone-Besitzer können die Diktier-Recorder-App verwenden – und wer Aufnahmen in hoher Tonqualität benötigt, kann hingegen zum DVT2700 greifen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema