TECHNOLOGY
Verstärkte Konzentration auf Big Data-Analysen
Christoph fellmer 17.04.2015

Verstärkte Konzentration auf Big Data-Analysen

Microsoft Der Softwarekonzern hat die baldige Übernahme des Statistikanbieters Revolution Analytics angekündigt

„R” soll als Programmiersprache für Statistikanwendungen auch Predictive Analytics ermöglichen.

Wien. Der IT-Konzern Microsoft hat die Übernahme von Revolution Analytics angekündigt, einem Anbieter von Software und Services rund um „R”, die quelloffene und weltweit meistgenutzte Programmiersprache für Statistikanwendungen und Predictive Analytics. „R” ist bereits in vielen Unternehmen im Einsatz und wird zum Beispiel auch von Microsoft innerhalb von Azure Machine Learning-Services verwendet, um prädiktive Workflows und Experimente umsetzen zu können.

Analysen in Echtzeit

„Diese Akquisition wird für einen neuen Schub in den Unternehmen sorgen, die moderne Echtzeit-Analysemethoden für die explosionsartig wachsenden Datenmengen einsetzen wollen”, sagt Georg Droschl, Leiter des Geschäftsbereichs Cloud & Enterprise bei Microsoft Österreich. Die Echtzeitverarbeitung großer und unstrukturierter Datenmengen steht bei Unternehmen aller Branchen und Größen auf der digitalen Agenda ganz oben. „Durch Predictive Analytics dieser Datenmengen lassen sich bisher unmögliche Einblicke in Geschäftsabläufe sowie völlig neue Geschäftsmodelle generieren, die Unternehmen helfen, mit dem internationalen Wettbewerb Schritt zu halten. Big Data spült unzählige Informationen in die Unternehmen, mit denen Leistung planbarer und strategische Entscheidungen einfacher werden”, sagt Droschl. Ihr wahres Potenzial entfalten Daten erst beim Anwender, der mit den richtigen Fragen eine Brücke zwischen ihnen und den für das Unternehmen sinnvollen Antworten schlägt. Anders als früher erlauben Predictive Analytics nicht nur Entscheidungen auf der Basis vergangener Daten, sondern mit Informationen, die im Jetzt entstehen und valide Vorhersagen für die Zukunft ermöglichen. Im besten Fall erhalten Unternehmen Antworten auf Fragen, von denen sie vorher nicht einmal wussten, dass sie diese überhaupt stellen können – über Prognosen, Szenarien und Simulationen in Echtzeit. Predictive Analytics-Ansätze sind bisher aber häufig sehr aufwendig, erfordern spezielles Know-how, sind riskant und meist kostspielig in der Realisierung. In vielen Unternehmen klafft zudem noch eine große Kompetenzlücke zwischen dem Wollen und dem Können – nicht umsonst herrscht derzeit große Nachfrage nach hochqualifizierten „Data Scientists”, die diese aufklaffende Lücke schließen helfen.„Diese Übernahme wird dazu beitragen, Advanced Analytics auf Basis der Microsoft-Datenplattform in lokalen, in Hybrid Cloud-Umgebungen sowie in Microsoft Azure nutzen zu können. Durch die Technologien und Services von Revolution Analytics versetzt Microsoft Unternehmen, ‚R'-Entwickler und Data Scientists in die Lage, einfacher und effektiver kostengünstige Anwendungen und Analyselösungen erstellen zu können”, sagt Georg Droschl.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema